Hallo ins Forum

Alles rund ums Skaten- Skates, Lager, Rollen, Skate-/Lauftechniken, Sicherheit...

Moderator: Burkhard

Antworten
just4fun
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 29. Juli 2014, 12:02

Hallo ins Forum

Beitrag von just4fun » Mittwoch 30. Juli 2014, 06:51

Hallo liebes Forum,
Ich möchte mich dann mal kurz vorstellen, ich männlich, 43 Jahre alt und habe aus gesundheitlichen Gründen die Sportart wechseln müssen.
Bis zum Jahre 2011 war ich noch ambitionierter Läufer,
bis zu dem Tag wo ich mir die Achillessehne abgerissen habe.
Heute versuche ich mich mehr oder weniger auf Inliner fit zu halten.
Was mich nun auch zu den Fragen führt die ich an das Forum habe.
Ich habe mir die K2 Moto gekauft mit 84mm Rollen und einem Härtegrad von 80A. Jetzt ist nach wenigen Kilometern (50 km) die erste Laufrolle total abgefahren,
liegt vllt. an meinem Gewicht oder aber auch an meiner Fahrweise...

Macht es Sinn eine härtere Rolle auf die erste Position zu machen und kann ich auf den K2 Moto eine andere Schiene befestigen um dort größere Rollen zu befestigen? Wenn ja welche Schiene? Welchen Härtegrad für meine Rollen?

Vielen Dank fürs lesen und ich hoffe mal das meine Fragen hier beantwortet werden können.

Viele Grüße
Günter

uechtel
Beiträge: 14
Registriert: Montag 11. Juli 2005, 21:52

Re: Hallo ins Forum

Beitrag von uechtel » Donnerstag 31. Juli 2014, 15:10

Hallo Günter,

der Härtegrad ist sicher ein wesentlicher Faktor für die Haltbarkeit einer Rolle (auch wenn die Puristen darauf hinweisen werden, dass da noch andere materialbedingte Unterschiede dazu kommen). Ich habe jedenfalls auch schon festgestellt, dass die Hersteller gerade im "Freizeitskates"-Bereich hier gerne sparen. Daher fahre ich normalerweise die Rollen runter und kaufe dann Rollen mit Härte 85A nach. Die halten dann meistens so zwischen einem und zwei Jahren, je nach Kilometerleistung natürlich.

Dein "Verschleißbild" deutet für mich aber auch darauf hin, dass du möglicherweise auch noch etwas an deinem Laufstil arbeiten solltest. Am Anfang habe ich auch hauptsächlich immer die vordere Rolle runtergefahren, aber, aber mit der Zeit sollte sich die Belastung gleichmäßiger verteilen bzw. eher sogar leicht etwas Richtung hintere Rollen verlagern. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mich jetzt *gedanklich* richtig zur Seite hin (nicht nach hinten) und dabei über die Ferse abdrücke. Einfach viel laufen und immer wieder mal prüfen, wie sich Balance und Vortrieb bei welcher Fußstellung anfühlen, dann kommt das mit der Zeit.

Ansonsten kannst du bei ungleichmäßig abgelaufenen Rollen die Lebensdauer natürlich auch durch einfaches Umdrehen der Rolle bzw. durch Positionswechsel von vorne nach hinten verlängern. Ob auf deine Skates eine andere Schiene montiert werden kann, hängt davon ab, ob diese genietet oder festgeschraubt ist. Bei genieteten kenne ich da keine Lösung, bei geschraubten musst du eigentlich nur darauf achten, dass du eine Schiene nimmst, die den selben Abstand zwischen den beiden Schrauben hat. Je nachdem werden dadurch die Möglichkeiten schon beschränkt, denn z.B. eine Schiene für 110er Rollen wird vermutlich nicht den selben Lochabstand haben wie die, die jetzt an deinen Skates für 84er Rollen ist.

Bei der Rollenwahl ist es so, dass "größer" zunächst mal bedeutet, dass du mehr Auflagefläche hast und natürlich auch Unebenheiten besser geschluckt werden. Und natürlich wird zwangsläufig auch die Schiene länger, also auch mehr Richtungsstabilität (weniger Flattern bei hohem Tempo) und vermutlich auch effizienteren Abdruck. Und natürlich wird dir Reibung im Lager kleiner, weil sich die großen Rollen bei gleichem Tempo ja langsamer drehen. Das mögen die Gründe sein, weswegen große Rollen als schneller gelten, wobei ich nicht sagen kann, welche davon wirklich die maßgeblichen sind.

Auf der anderen Seite muss man beachten, große Rollen und lange Schienen sind auch schwerer und träger, der Schwerpunkt wandert ein paar Millimeter nach oben und die Wendigkeit nimmt auch etwas ab. Und ab einer bestimmten Länge wird es dann auch schwer, mit dem Gummistopper hinten zu bremsen, weil der Hebel einfach zu "lang" wird. Für mich als reinen Freizeitskater (gerne lange Strecken, aber ohne Ehrgeiz für Wettkämpfe) habe ich 90er Rollen als besten Kompromiss gefunden, aber 100er wären wohl auch noch ok. Aktuell habe ich K2 VO mit vorne 90er und hinten 100er, aber das ist wohl eher ein Marketinggag, ich merke da keinen wirklichen Unterschied zu meinen alten 4x90.

Ich hoffe das hilft dir weiter

Antworten